Arbeiten Sie an ihrer Außendarstellung!

MA_Blog_Picture_GMX 

"postfach@gmx.de": Mit einer ähnlich lautenden E-Mail-Adresse als Absender habe ich neulich die Bewerbung eines Interim Managers bekommen. Meine Hand war schon auf dem Weg,  die Mail in den Spamordner zu entsorgen. Erst im letzten Moment bemerkte ich, dass es sich um die ernst gemeinte Bewerbung eines angehenden Interim Managers handelte.

Leider erlebe ich in meiner langjährigen Berufspraxis als Interim Management Provider regelmäßig Fälle, in denen Interim Manager und freiberufliche Projektexperten es verpassen, sich an wichtige Grundregeln der Außendarstellung für Freiberufler zu halten. Einige fundamentale Fehler möchte ich heute ansprechen und Ihnen ans Herz legen, Ihre Kommunikation daraufhin kritisch zu prüfen.

Schaffen Sie ein einheitliches Bild

Prüfen Sie zunächst die Kontaktpunkte zu Ihren Kunden, potenziellen Auftraggebern und Netzwerkpartnern.  Erzeugen Sie ein stimmiges Bild von sich in den sozialen Netzwerken, Ihrem Internet-Auftritt, Ihrer Signatur und Ihrer Visitenkarte? Schaffen Sie es, zu Weihnachten Ihren Kunden und Netzwerkpartnern eine konsistente Botschaft zu vermitteln? Oder wird es doch wieder die etwas fantasielose UNICEF-Karte. Nichts gegen UNICEF: Aber eine professionell gestaltete Weihnachtskarte mit Ihren Dienstleistungsversprechen und einer persönlichen Spendenzusage passt doch viel besser zu Ihnen. Und wenn wir schon mal beim Thema Weihnachtskarten sind:  Auch das andere Extrem, der handgeschriebene Brief, passt nicht wirklich, wenn Sie sich den Rest des Jahres nie bei Ihrem Geschäftspartner sichtbar gemacht haben und glauben, mit diesem einen Brief alles wieder auf Linie bringen zu können.

Persönliche E-Mail-Adresse

Prüfen Sie also alle Ihre Kontaktpunkte und den Kommunikationsrhythmus kritisch auf Konsistenz. Überlegen Sie, welche Botschaft Sie transportieren wollen. Und vermitteln Sie diese Botschaft einheitlich über alle Medien. Dazu gehört in jedem Fall Ihre E-Mail-Adresse. Eine Adresse wie abc-consulting@gmx.de wird Ihnen nicht weiterhelfen.

Schaffen Sie sich eine Domain an, die idealerweise den Firmennamen enthält. Verwenden Sie vor dem @-Zeichen Ihren Namen. Warum brauchen Sie eine eigene Domain? Gegenfrage: Empfinden Sie ein Unternehmen als auf der Höhe der Zeit und solvent, das Ihnen einen auf der Schreibmaschine verfassten Brief mit Tipp-Ex-Korrekturen auf Schmierpapier schickt? In Zeiten digitaler Kommunikation gehört eine eigene Webadresse zur Minimalausstattung.

Außerdem: Eine E-Mail von Ihnen ist voraussichtlich der häufigste Kontaktpunkt, den Sie mit Ihren Kunden und potenziellen Auftraggebern haben. Wollen Sie da Werbung für GMX, 1und1 oder T-Online machen?  Bitte nicht!  Nutzen Sie jede Email als Werbung in eigener Sache, in dem Sie Ihren Namen und den Ihrer Firma positionieren. Tun Sie alles dafür, Ihren Namen dem Kunden so klar wie möglich in Erinnerung zu rufen. Namenskürzel oder mail@-Adressen und kostenlose Mailservices haben da nichts zu suchen.

Ein authentisches Bild sagt oft mehr als viele Worte

Zu ihren Auftritt gehört natürlich auch Ihr Foto. Es ist in der Regel der erste Eindruck, den Sie von sich vermitteln. Fotos mit verlebtem Dreitagebart und Sonnenbrille haben auf ihrem Xing-Profil genauso wenig verloren wie das super-sexy-Dekolleté-Foto mit verführerischem Augenaufschlag. Auch wenn Sie es nicht glauben: Beides habe ich in meiner beruflichen Praxis mehrfach gesehen. Meine klare Empfehlung: Investieren Sie in einen professionellen Fotografen.  

Verzichten Sie im Kundengespräch gerne auf eine Krawatte? Kommentieren Sie eher ungeschminkt und auch mal mit deftigen Worten? In diesem Fall sollte das Porträt Sie nicht stocksteif mit Krawatte und todernstem Blick zeigen. Das führt auf die falsche Fährte – und wird beim persönlichen Kennenlernen zum Bumerang.

Beschreiben Sie dem Fotografen, wie sie sich sehen, was für ein Typ Mensch Sie sind. Gute Fotografen schaffen es, das in ein aussagefähiges Porträt umzusetzen! Und noch ein Tipp zur Auswahl des Fotografen: Professionelle Business-Fotografen haben ein eigenes Studio und arbeiten nicht in der Filiale einer Porträt-Kette.

Kurz zusammengefasst: Mein Tipp zur Optimierung Ihres Außenauftritts

Foto, E-Mail und Weihnachtskarte sind Basics in der Kommunikation mit Kunden und Netzwerk-Partnern. Vermitteln Sie in allen Punkten eine konsistente Botschaft von sich und Ihrer Dienstleistung. Dazu gehören Profil, E-Mail Adresse, Foto, Signatur bis hin zur Weihnachtskarte. Stellen Sie als freiberuflicher Interim Manager und Projektexperte immer ihren Namen wie eine Marke in den Mittelpunkt und optimieren Sie ihre Kommunikation darauf. Seien Sie in Ihren Botschaften authentisch (Foto!), aber immer auch professionell.

Erfolgreich im Interim Management

An wen richtet sich dieser Blog? An alle Interim Manager und freien Projektmanager und die, die es werden wollen.

Was bietet der Blog? Konkrete Empfehlungen, mit denen Sie erfolgreich in das aufstrebende Interim Management und Projektgeschäft einsteigen – und erfolgreich bleiben.

Wer schreibt? Mein Name ist Tilo Ferrari. Als Vorstand der Deutschen Interim AG, langjährige Führungskraft und Gesellschafter einer der führenden Interim Management Provider in Deutschland und in der Schweiz sowie Partner einer der führenden internationalen Allianzen für Interim Management spreche ich seit mehr als 10 Jahren fast täglich mit Interim Managern und Kunden. Diese Erfahrungen möchte ich mit Ihnen teilen – und so in einen lebhaften Austausch mit Ihnen kommen.

Bleiben Sie auf dem Laufenden